Modul 1

Arbeite an dir selbst, nicht an deinem „Selfie“

Für viele Frauen ist Karriere machen noch immer nicht selbstverständlich. Aufgrund verstaubter Rollenbilder, permanenter Selbstunterschätzung und negativer Glaubenssätze bleiben Frauen lieber bescheiden im Hintergrund und sabotieren ihren Erfolg.

Fremdwahrnehmung vs Selbstwahrnehmung:

Für ein stimmiges Selbstbild zählen diese 2 Perspektiven. Erst dann ist ein tiefergehender Austausch möglich, der anderen eine neue Sichtweise auf Ihre Person aufzeigt und Ihnen wiederum hilft, die Meinung der anderen besser einzuordnen.

Gelebte und ungelebte Stärken – wie Sie Ihre persönlichen Stärken kennenlernen:

·        Was ist mir in der Vergangenheit besonders gut gelungen?

·        Welche Aufgaben und Tätigkeiten mache ich gerne und mit Leichtigkeit?

·        Was schätzen andere Menschen an mir?

Körpersprache – seien Sie authentisch!

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck! Haltung, Gestik und Mimik sagen mehr als tausend Worte. Dem Anlass entsprechende Kleidung, Frisur und Makeup unterstützen das Charisma der Trägerin und verleihen Sicherheit für einen entspannten Auftritt.

Die Macht der Worte:

Sprache ist ein starkes Tool im beruflichen Kontext. Der richtige Einsatz von Sprache hilft, Einfluss zu nehmen, die eigene Souveränität zu wahren und sich vor Manipulationen durch andere zu schützen.